Zweiter Platz beim renommierten Deutschen Gründerpreis

11.09.2018 20 Uhr – Der ZDF Zollernhof ist bis auf den letzten Platz besetzt. Unter den Gästen befindet sich das hochranginge Kuratorium des deutschen Gründerpreises, ehemalige Preisträger und die 6 Firmen, die am heutigen Abend ausgezeichnet werden sollen. Verliehen werden Preise in der Kategorie Startup, Aufsteiger und Lebenswerk.

deutscher GründerpreisVectoflow schafft es mit seiner revolutionären Messtechnik auf Platz 2 und setzte sich damit gegen 500 andere Unternehmen durch. Den ersten Platz konnte die Firma Ineratec für sich entscheiden, ein Unternehmen, welches aus Strom flüssigen Kraftstoff generiert. Tesvolt stellt innovative Stromspeicher her und gewinnt in der Kategorie Aufsteiger.

Entsprechend groß war der Applaus der 400 geladenen Gäste. Neben Wirtschaftsgrößen wie Wolfgang Porsche, Friedrich von Metzler oder Jürgen Heraeus waren auch viele ehemalige Preisträger gekommen, um bis tief in die Nacht mit Politikern, Journalisten und Künstlern zu diskutieren.

Den Preis für sein Lebenswerk erhielt Jörg Mittelsten Scheid, lange Jahre persönlich haftender Gesellschafter von Vorwerk. Er übernahm 1968 die Führung des Staubsaugerherstellers mit dem markanten Direktvertrieb und führte ihn in die Zukunft.

Der Sonderpreis der drei Gründerpreis-Partner – neben dem stern sind das die Sparkassen, Porsche und das ZDF – ging in diesem Jahr an einen echten Clown: Bernhard Paul steht auch mit 70 Jahren noch regelmäßig in der Manege. Geehrt wurde er aber für die Gründung des Circus Roncalli.